Puglia Promozione
Regione Puglia Puglia Events Viaggiare in Puglia Puglia Promozione
I luoghi della Passione
Passione Vivente
» ALBEROBELLO
» GINOSA
I Riti Processionali
» ANDRIA
» BISCEGLIE
» BITONTO
» BOTRUGNO
» CANOSA DI PUGLIA
» CASTELLANA GROTTE
» CONVERSANO
» CORATO
» FRANCAVILLA FONTANA
» GALATINA
» GALLIPOLI
» GRECIA SALENTINA
» GROTTAGLIE
» MOLFETTA
» MONTE SANT'ANGELO
» NOICATTARO
» PULSANO
» RUVO DI PUGLIA
» SAN MARCO IN LAMIS
» TARANTO
» TROIA
» VALENZANO
» VICO DEL GARGANO
Gli Itinerari
ILGARGANOELADAUNIA
LAPUGLIAIMPERIALE
BARIELACOSTA
LAMAGNAGRECIA
ILSALENTO
 
Editoria
Guida agli eventi della<br />Settimana Santa in Puglia<br /><br />Copie esaurite in attesa di ristampa

Guida agli eventi della
Settimana Santa in Puglia

Copie esaurite in attesa di ristampa
 
MOLFETTA E IL SUO VENERDI SANTO

MOLFETTA E IL SUO VENERDI SANTO
 
DE PASSIONE DOMINI NOSTRI JESU CHRISTI SECUNDUM MELPHICTAM

DE PASSIONE DOMINI NOSTRI JESU CHRISTI SECUNDUM MELPHICTAM
 
IL VENERDI' SANTO A VICO DEL GARGANO IL VENERDI' SANTO
A VICO DEL GARGANO
scarica pdf
La Memoria dei Gesti nei Sepolcri LA MEMORIA DEI GESTI NEI SEPOLCRI
DI VICO DEL GARGANO
scarica pdf
 

Enit

Rai Puglia

Aeroporti di Puglia

|
|
|
|

GALLIPOLI

GALLIPOLI (aus dem Griechischen Kale Polis, was soviel bedeutet wie „Schöne Stadt"). Der Ursprung der „Schönen Stadt" ist unbestimmt. Viele schreiben ihre Gründung den Griechen, andere den Messapiern zu. In Gallipoli, das auf einer Insel im Ionischen Meer liegt, die mit dem Festland durch eine Brücke verbunden ist, steht ein prächtiges aragonesisches Kastell mit seinem „Rivellino (Ravelin)" und den antiken Festungsmauern. Die Gassen und Höfe in Form eines Spinnennetzes aus byzantinischer Zeit bilden ein riesiges Labyrinth zur Verteidigung der Stadt, das die Eroberer verwirren und die Stadt uneinnehmbar machen sollte. Die vielen antiken Palazzi aus dem 17. und 18. Jahrhundert, die unterirdischen Ölmühlen, in denen im 17. Jahrhundert Lampantöl hergestellt wurde, die wunderschöne Kathedrale S. Agata mit ihrer barocken Fassade aus gelbem „Carparo"-Sandstein und mit mehr als 700 m² Gemälden in ihrem Inneren, die antike Apotheke aus dem 19. Jahrhundert, mit den Porzellanbehältern in denen die Arzneimittel aufbewahrt wurden, die Klöster und Oratorien der Bruderschaften aus der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts sowie die Zünfte sind die gestrengen Hüter der Tradition und Frömmigkeit von Gallipoli. Das Oratorium der S. Maria della Purità der Bruderschaft der „Vastagi oder Bastagi” (Träger, Hafenarbeiter) ist mit seinen geschnitzten und bemalten Stühlen, den Fresken und dem Emailboden ein Schrein von wahrer Schönheit. Im Oratorium des SS. Crocifisso (Hl. Kreuz) der Bruderschaft der „Uttari” (Fassbinder), mit seiner eindrucksvollen Fassade, die die Farbe der Erde von Siena hat, befindet sich eine Holzstatue des Cristo Morto (des toten Christus) von unvergleichlicher Schönheit. Ein Besuch der „Padella (Pfanne)”, wie die Altstadt von Gallipoli genannt wird, da das kreisförmige Zentrum mit der Brücke auf Luftaufnahmen wie eine Pfanne aussieht, ist sehr zu empfehlen.

Gallipoli
Info


Via A. De Pace, 86
+39 0883/262529
iatgallipoli@pugliapromozione.it

Provincia di Lecce - Tourist Office
+39 0832/683860 0832/683772
turismo@provincia.le.it

Ass. Gallipoli Nostra
+39 3488956109
ass.gallipolinostra@libero.it

PM

Stadtpolizei
+39 0833/275545